DSDCare

Standardisierte Zentren-zentrierte Versorgung von DSD über die Lebensspann

Das Verbundprojekt DSDCare soll die Qualität der medizinischen und psychologischen Versorgung von Menschen mit DSD (Differences or Disorders of Sex Development) verbessern. Um dabei eine interdisziplinäre Versorgung über die gesamte Lebensspanne zu ermöglichen wird im Rahmen des Projekts ein zentrales Register basierend auf dem OSSE-Framework erarbeitet und erstellt.

Gefördert 2020 – 2022 durch das Bundesministerium für Gesundheit

Verantwortliche Ansprechpartnerin: Dr. Jessica Vasseur

Weiterer Ansprechpartner: Jens Göbel

Projektwebseite: https://dsdcare.de