SE-ATLAS

Versorgungsatlas für Menschen mit seltenen Erkrankungen

Der se-atlas – medizinischer Versorgungsatlas für Seltene Erkrankungen – wird im Rahmen des Nationalen Aktionsplans für Menschen mit seltenen Erkrankungen vom IMI zusammen mit dem Frankfurter Referenzzentrum für Seltene Erkrankungen (FRZSE) konzipiert und entwickelt. Das Projekt wird vom Bundes­ministerium für Gesundheit gefördert. Ziel der webbasierten Informationsplattform ist es, die Versorgungslandschaft für seltene Erkrankungen benutzerfreundlich und transparent darzustellen. Auf www.se-atlas.de können sich Betroffene, Angehörige, Ärztinnen und Ärzte, aber auch nicht-medizinisches Personal sowie Interessierte einen Überblick über Versorgungsmöglichkeiten und Selbsthilfeorganisationen für Menschen mit seltenen Erkrankungen in Deutschland verschaffen.

Gefördert 2013 bis 2016 durch das Bundesministerium für Gesundheit

Verantwortlicher Ansprechpartner: Univ.-Prof. Dr. Holger Storf

Weitere Ansprechpartner: Niels TegtbauerMichaela Neff, Manuela Till

Projekt-Website: http://www.se-atlas.de